Häufig gestellte Fragen

Allgemeine Informationen

Die Wallbox ist unsere Ladestation für den Heimgebrauch, die wir dir in drei verschiedenen Versionen anbieten. Dies sind die Elli Charger (ohne Konnektivität), die Elli Charger Connect und der Elli Charger Pro


Die Wallboxen unterscheiden sich im Wesentlichen in den folgenden Punkten:

  • Die Fähigkeit, sich mit dem Internet zu verbinden und damit der Remote Zugriff über die App 
  • Die Fähigkeit, ob eine Internetverbindung über Ethernet, WiFi oder LTE hergestellt werden kann 
  • Die Fähigkeit, den Zugang der Wallbox mittels Ladekarte (RFID) zu steuern 
  • Das Vorhandensein eines MID-zertifizierten Stromzählers

Hier die Wallboxen im Überblick:

Elli Charger (ohne Konnektivität)
  • Basis-Variante der Wallbox
  • Erlaubt einfaches Laden (Zugriffssteuerung nicht möglich) 
  • Lässt sich nicht mit dem Internet verbinden und profitiert nicht von Software-Updates 
  • Hat keinen Stromzähler verbaut 
Elli Charger Connect (opt. mit LTE)
  • Ist mit dem Internet verbunden via WiFi oder Ethernet 
  • Hat ein LTE-Modul verbaut, welches nicht aktiviert ist (kann nachträglich gegen Gebühr in manchen Ländern aktiviert werden) 
  • Zugriffssteuerung über eine Ladekarte
  • Profitiert von Software-Updates 
  • Hat keinen Stromzähler verbaut 
Elli Charger Pro (inkl. LTE)
  • Ist mit dem Internet verbunden via WiFi, Ethernet oder LTE (ab Werk dauerhaft aktiviert) 
  • Zugriffssteuerung über eine Ladekarte
  • Profitiert von Software-Updates 
  • Hat MID-zertifizierten Stromzähler verbaut, um Lademengen zu messen und ggf. mit dem Arbeitgeber abzurechnen. 
In Deutschland sind die Wallbox-Modelle derzeit in einer 11 kW-Variante (dreiphasig) verfügbar. Weitere Informationen hierzu findest du hier.
Alle Modelle verfügen über ein fest-installiertes Ladekabel. Hier findest du weitere Informationen für die Auswahl der richtigen Kabellänge (4,5m oder 7,5m). 
Für weitere Informationen zu den verschiedenen Modellen setze dich bitte mit deinem Verkäufer in Verbindung oder wende dich an unseren Kundenservice. 
Unsere Wallbox benötigt keine Wartung.
Bei den internetfähigen Modellen kannst du über deine Charging App selbstständig verfügbare Softwareupdates auf die Wallbox spielen, solange diese mit dem Internet verbunden ist.
Hier findest du weitere Informationen zu den Software Updates.
Die Wallbox ist für Elektrofahrzeuge des europäischen Marktes vorgesehen und wird mit dem standardisierten AC-Stecker für den europäischen Markt (Typ 2) geliefert.
Falls du ein Antragsteller bist, empfehlen wir dir, insbesondere für die Installation mehrerer Wallboxen an einem Standort, im Vorhinein eine Vor-Ort-Prüfung durchzuführen. Bitte wende dich diesbezüglich über das Onlineformular an unseren Installationspartner ChargeGuru oder mit einer kurzen Beschreibung deines Bauvorhabens an den Elektriker deines Vertrauens.
Grundsätzlich schon. Bei Mehrfamilienhäusern muss allerdings die Eigentümergemeinschaft in das Vorhaben einbezogen werden, wenn du eine Wallbox anbringen möchtest.
 
Dies wird im neuen Wohnungseigentumsgesetz geregelt, welches zum 01.12.2020 in Kraft trat. Durch die Gesetzesreform zur Förderung der E-Mobilität gibt es folgende Änderung:
 
Jeder Wohnungseigentümer kann den Einbau einer Ladevorrichtung in der Tiefgarage oder an einem Parkplatz auf dem Gelände der Wohnanlage verlangen. Die WEG kann nur noch über die Ausführung der Baumaßnahme bestimmen.  Im Gegenzug muss der Anspruchsteller alle dafür anfallenden Kosten (z.B. Einbau und Wartung der Wallbox) tragen.
 

Wie komme ich als Mieter:in an eine eigene Wallbox?

Auch Mieter:innen haben einen entsprechenden Anspruch auf Errichtung einer Wallbox. Der Beschlussantrag muss jedoch über den vermietenden Eigentümer gestellt werden.

Darüber hinaus hängt die Machbarkeit der Installation vom Zugang zur elektrischen Infrastruktur an deinem ausgewiesenen Parkplatz ab. Über unseren präferierten Installationspartner oder den Elektriker deines Vertrauens kannst du in einem Home Check deine Situation fachmännisch beurteilen lassen.

Das hängt von verschiedenen Faktoren ab. Wohnst du im Eigenheim mit eigenem Stromzähler, Garage oder Stellplatz, erfüllt das meist entscheidende Voraussetzungen. Aber auch wenn du zur Miete wohnst und einen eigenen Parkplatz hast, ist eine Installation grundsätzlich möglich. Setze dich hierfür am besten direkt mit deinem Vermieter in Verbindung, um dies abzuklären.
Es werden standardmäßig zwei Ladekarten (RFID) mit der entsprechenden Wallbox geliefert.
Für die Bestellung weiterer Ladekarten wende dich gerne an den Verkäufer deiner Wallbox oder auch an unsere Kundenservice.
Unsere Serviceangebote rund um die Wallbox richten sich vor allem an Eigenheimbesitzer und Mieter mit eigenem Stellplatz, die an innovativen Mobilitätslösungen interessiert sind.
Theoretisch ja, aber wir empfehlen dir das nicht.
 
Wichtig ist nicht nur, wie hoch die Anzahl der Phasen ist, sondern auch wie viel Strom durch sie fließt. In der dreiphasigen 11 kW-Variante sind es 16 A (Ampere) pro Phase.
 
Betreibst du also eine 11 kW-Wallbox einphasig, lädst du „nur“ mit maximal 16 A, was 3,6 kW entspricht. Betreibst du sie zweiphasig, sind es immerhin schon 7,2 kW.
 
Um maximale Ladeleistung zu erhalten, muss die 11 kW-Wallbox an einen 3-phasigen Netzanschluss angeschlossen werden.
 
Die tatsächliche maximale Ladeleistung hängt wie folgt von der Anzahl der angeschlossenen Netzphasen zusammen:
 
1-phasig          -          3,6 kW
2-phasig          -          7,4 kW
3-phasig          -          11 kW
Die Wallbox ist aktuell primär auf Endkunden ausgerichtet. Um auch den Anforderungen unserer Business-Kunden in Zukunft noch besser gerecht zu werden, arbeiten wir an einer Eichrecht-konformen Lösung.
Wir bieten die Verbindung von Mobilität und Elektrizität – und helfen dir so dabei, dich für ein Elektrofahrzeug und damit für nachhaltigere Mobilität zu entscheiden.

Mit unserem Service rund um die Wallbox ergänzen wir das Angebot des Volkswagen Konzerns:

Der Volkswagen Konzern bietet Elektrofahrzeuge zu attraktiven Preisen mit immer größeren Reichweiten – Elli ermöglicht bequemes und nachhaltiges Laden zu Hause.

Wusstest du, dass Elli auch nachhaltigen Strom für dein Zuhause anbietet? Nutze unseren Naturstrom in deinem Zuhause und fahre CO₂-frei mit deinem Elektrofahrzeug. Gleichzeitig förderst du den Ausbau erneuerbarer Energien und schonst die Umwelt. Nähere Informationen findest du auf unserer Website unter: www.elli.eco
Mit unseren Wallboxen können alle Elektrofahrzeuge geladen werden, die über eine Typ 2 Ladedose verfügen. Dieser Steckertyp ist der europäische Standard für AC-Laden, sodass alle Wallboxvarianten grundsätzlich mit allen europäischen Elektrofahrzeugen kompatibel sind.
Für deine private Ladestation inkl. Installation kannst du finanzielle Zuschüsse beantragen. Da die Förderung auf Ebene des Bundeslandes, der Stadt oder des Energieversorgers unterschiedlich ist, ist es unumgänglich, sich bei den jeweiligen Institutionen zu erkundigen, wie der aktuelle Stand bezüglich Förderung ist.

Weitere Informationen rund um das Thema Förderung findest du hier.
Grundsätzlich lassen sich unsere Modelle an geeigneten Wänden oder anderen festen Flächen montieren, die gewisse Voraussetzungen erfüllen. Hierunter zählen auch Stelen/Ständer. 
 
Im Normalfall kannst du also eine Installation an einer Stele/einem Ständer veranlassen, wenn die Mindestkriterien erfüllt sind. Derzeit haben wir allerdings kein entsprechendes Angebot. Lass dich bitte hier von deinem Installationspartner beraten. 
Ja. Unser Webshop und unsere Rechnungen sind auf den Verkauf von Privat- und Geschäftskunden ausgerichtet. 

Geschäftskunden können aktuell sogar von einer KfW-Förderung 441 profitieren. Wir bitten, die Einschränkungen bezüglich eichrecht-konformer Lösungen und Mehrfachinstallationen zu beachten.
Du hast eine Frage zu unserer Wallbox? Unser Kundenservice steht dir gern mit Rat und Tat zur Seite.

Hilfreiche Informationen für den Kundenservice bei Problemen mit Laden zu Hause

Volkswagen-Kundenservice
Hotline: 00800 43347328* (kostenfrei, rund um die Uhr)
E-Mail: volkswagen-support@elli.eco

ŠKODA AUTO Kundenservice
Hotline: 00800 80247247* (kostenfrei, rund um die Uhr)
E-Mail: skoda-auto.support@elli.eco

SEAT-Kundenservice
Hotline: 00800 73273554* (kostenfrei, rund um die Uhr)
E-Mail: cupra-seat-support@elli.eco

CUPRA-Kundenservice
Hotline: 00800 73273554* (kostenfrei, rund um die Uhr)
E-Mail: cupra-seat-support@elli.eco

Audi-Kundenservice
Hotline: 0800 2834925* (kostenfrei, Mo-So 06:00-22:00)

Elli-Kundenservice
Hotline: 00800 35541111* (kostenfrei, Mo-So 06:00-22:00)
E-Mail: elli-support@elli.eco

*Kostenlose Rufnummer. Bei Anrufen aus Mobilfunknetzen können je nach Anbieter Gebühren anfallen. Unterstützt dein Telefonprovider diese Nummer nicht, bitte ihn, „00800“-Nummern zu aktivieren. Die Kosten richten sich nach dem jeweiligen Tarif deines Anbieters. Bei Anrufen aus dem Ausland können Roaming-Gebühren anfallen.°

Installation

Wir empfehlen dir, während der Installation vor Ort zu sein, um die notwendige Einführung in die Wallbox zu erhalten und eine vollständige Einrichtung der internetfähigen Modelle zu ermöglichen.
Nach Abschluss der Installation wirst du außerdem gebeten, einen Inbetriebnahmebericht zu unterschreiben.
Die Dauer der Installationsarbeiten hängt von den Gegebenheiten am Ort der Installation ab. Der Installateur gibt dir eine Zeitangabe basierend auf dem Home Check. Im Durchschnitt solltest du für die Installation und Inbetriebnahme deiner Wallbox 3 bis 4 Stunden kalkulieren.
Das Gute zuerst. Der digitale Homecheck verbunden mit einem Angebot zur Installation über unseren Partner ChargeGuru ist für dich komplett kostenlos. 
 
Benötigst du einen Home Check vor Ort, erhältst du hierfür ein Angebot von unserem Partner. Die genaue Kostenkalkulation für die Durchführung der Installation erhältst du von ChargeGuru, nachdem du die nötigen Informationen mit ihm geteilt hast. Alternativ kannst du dir natürlich auch ein Angebot deines eigenen Elektrikers einholen. Da die Installation je nach Standort und Rahmenbedingung vor Ort sehr unterschiedlich ist, können wir dir an dieser Stelle keinen genauen Betrag nennen.
Von uns bekommst du alles, was du für deinen Start in eine elektrisierende Zukunft brauchst.

Unser Installationspartner ChargeGuru bietet dir über ein Onlineformular eine kostenlose Erstberatung an. Nach Eingabe deiner Informationen, wirst du von unserem Partner kontaktiert und von diesem gebeten einige Fotos per E-Mail zur Verfügung zu stellen. Reichen die Informationen aus, erhältst du direkt ein individuelles Angebot. Ist deine Installation etwas komplexer, wird dir zunächst eine Vor-Ort Prüfung angeboten.
Das Formular für die Beratung findest du hier.
Alternativ kannst du ChargeGuru auch per E-Mail kontaktieren:

Der Überspannungsschutz ist eine technische Vorrichtung, die die sich im Haushalt befindenden strombetriebenen Geräte vor zu hoher elektrischer Spannung (der sogenannten Überspannung) schützt.
 
Der Überspannungsschutz ist seit 12/2018 Pflicht (gem. VDE AN.R 4100 in Verbindung mit 4101/4105) für nahezu alle Gebäude, die an Stromnetze angeschlossen sind. Das Nachrüsten, ob in Altbau oder auch in jüngeren Gebäuden wird dann zur Pflicht, wenn eine Erweiterung oder Veränderung der bestehenden Anlage stattfindet. Somit muss im Zuge der Wallboxinstallation obligatorisch ein Überspannungsschutz nachgerüstet werden, sofern dieser nicht bei Errichtung der Hausanlage integriert oder in der Zwischenzeit wegen einer anderen Veränderung der Anlage (z.B. Installation einer PV-Anlage etc.) bereits nachgerüstet worden ist.
 
In Einzelfällen obliegt es der Entscheidung des ausführenden Elektrikerbetriebs, ob bedingt durch die jeweilige Bestandsituation in Sonderfällen auf die Nachrüstung eines Überspannungsschutzes verzichtet werden kann. Sofern der Elektrikerbetrieb die Notwendigkeit der Nachrüstung feststellt, der Hausherr diese jedoch ablehnt, obliegt es der Entscheidung des ausführenden Elektrikers, ob er den Auftrag über die Installation der Wallbox ablehnt oder mit dem Hausherrn den Verzicht auf Kundenwunsch schriftlich vereinbart, um im Schadensfall nicht in Haftung zu stehen.
Eine verbindliche Einschätzung, ob du die Kriterien erfüllst, kann dir unser Service-Partner oder der Elektriker deines Vertrauens nach einem Home Check geben.

Falls du dir unsicher bist, empfehlen wir dir vorab die kostenlose Beratung durch unseren Installationspartner ChargeGuru zu nutzen.

Starte gleich jetzt hier.
Da ein Bauvorhaben von mehreren Wallboxen sehr individuell ist, ist eine pauschale Empfehlung leider nicht möglich. Entsprechend empfehlen wir eine Standortanalyse vor Ort durch unseren Installationspartner oder einen qualifizierten Elektriker.
 
Generell lässt sich jedoch so viel sagen: Die maximale Anzahl der Wallboxen an deinem Standort ist abhängig von der verfügbaren Anschlussleistung und einer Genehmigung durch den Versorgungsnetzbetreiber (Anmeldung erfolgt durch den Elektriker). Unsere 3-phasige Wallbox verfügt über 16 Ampere/11 kW. Im Idealfall beträgt die Anschlussleistung das n-fache. Alternativ können Lösungen wie ein separates dynamisches Lastmanagement über Stromspulen oder DIP Switches die Wallboxen dynamisch oder statisch herunter regeln, damit es zu keiner Überlastung kommt. Je nach Einstellung, wird die Ladekapazität deiner Wallbox entsprechend reduziert.
Grundsätzlich lassen sich alle unsere Modelle an geeigneten Wänden oder anderen festen Flächen montieren, die die folgenden Voraussetzungen erfüllen:
  • Die Fläche muss eben sein.
  • Die Fläche muss die Installation der Wallbox so erlauben, dass die Wallbox von äußeren Beschädigungen geschützt ist. 
  • Die Fläche muss die Installation der Wallbox so erlauben, dass ein Umkreis von 300 mm um die Wallbox herum frei bleibt. 
  • Die Fläche muss vor extremer Sonneneinstrahlung geschützt sein.
  • Die Fläche muss eine Tragfähigkeit von mindestens 100 kg aufweisen.
Dein Installateur findet alle notwendigen Informationen für die Installation in der Bedienungsanleitung sowie unter www.elli.eco/downloads
Bitte beachte, dass du deine Wallbox nicht selbst installieren darfst! Bitte nutze unseren professionellen Installationspartner oder beauftrage jemanden, der gemäß lokaler Vorschriften die Erlaubnis hat, die Arbeiten durchzuführen.
Für die Installation mehrerer Wallboxen an einem Standort, empfehlen wir dir im Vorhinein eine Vor-Ort-Prüfung durchzuführen.
Bitte wende dich diesbezüglich über das Onlineformular an unseren Installationspartner oder mit einer kurzen Beschreibung deines Bauvorhabens an den Elektriker deines Vertrauens.
Um es dir besonders einfach zu machen, kannst du vor oder nach dem Kauf deiner Wallbox ein kostenlosen Beratungsangebot bei unserem Installationspartner ChargeGuru anfragen.
Das Formular für die Anfrage findest du hier.
 
Alternativ kannst du ChargeGuru auch per E-Mail kontaktieren:
 
E-Mail: ellide@chargeguru.com
Selbstverständlich kannst du deine Wallbox auch durch deinen präferierten Dienstleister installieren lassen.

Wichtig: Grundsätzlich beheben wir Fehlfunktionen deiner Wallbox natürlich kostenfrei – das gilt allerdings nicht, wenn sie durch eine fehlerhafte Installation verursacht wurden. Mit unserem fachmännischen Installationspartner bist du daher auf der sicheren Seite.
Zur Installation deiner Wallbox sind Arbeiten an deiner Hauselektrik notwendig. Da dies aus Sicherheitsgründen nur durch geschultes Fachpersonal erfolgen darf, darfst du deine Wallbox nicht selbst installieren, sondern musst jemanden beauftragen, der gemäß lokaler Vorschriften die Erlaubnis hat, die Arbeiten durchzuführen. Um es besonders einfach zu machen, kannst du unseren präferierten Installationspartner nutzen. Fülle hierfür einfach und unkompliziert das Onlineformular aus. Unser Partner wird sich anschließend bei dir melden.

Bitte beachte: Das E-Mobility Equipment darf nur von einem qualifizierten Elektriker installiert, deinstalliert, gewartet oder repariert werden. Eine fehlerhafte oder unsachgemäße Installation, Reparatur oder Modifikation des E-Mobility Equipments (etwa durch unsachgemäße Lagerung, Verwendung von Nicht-Original-Ersatzteilen, Modifikation entgegen des Verwendungszwecks, nicht fachgerechte Durchführung der Betriebs- und Installationsanweisungen) kann zum Erlöschen der Gewährleistungsrechte führen. 
Unsere Wallboxen unterstützen sogenanntes Lastmanagement und bieten dir daher verschiedene Lösungen, wie du sicherstellst, dass dein Haushaltsanschluss nicht überlastet wird. 

Konfiguration & Kopplung

Bitte beachte, dass die Marke deiner Wallbox zur App passen muss.


Melde dich an

Falls noch nicht geschehen, melde dich bitte in der App an. Tippe hierzu oben rechts auf das Personen-Icon. Tippe auf "Anmelden" und gebe nun deine Accountinformationen an oder registriere dich neu.


Starte die Kopplung

Auf dem Hauptbildschirm (der Karte) tippe auf der rechten Seite auf das Wallbox-Symbol (ein Symbol einer Wallbox mit einem Blitz). 
 
Tippe am unteren Rand auf "Charger Koppeln". 


Verknüpfe die Wallbox

Du wirst nun nach deinem Wallbox-Modell gefragt. Tippe auf das richtige Modell.
 
Es öffnet sich direkt deine Kamera und du kannst nun den den QR-Code auf deinem Configuration Sticker abscannen. Den Sticker erhältst du mit der Wallbox. Hat deine App den Sticker erkannt, koppelt sie deine Wallbox automatisch. Du musst nichts mehr machen.
 
Hat es nicht funktioniert oder du hast ein Problem mit der Kamera, gebe den Pairing Code manuell ein. Tippe hierzu auf "Code eingeben". Achte bitte darauf, dass du alle Zeichen und Ziffern korrekt eingibst. Bindestriche setzt die App automatisch. Wenn du den Code korrekt und vollständig eingegeben hast, koppelt die App deine Wallbox automatisch.
 
Deine Wallbox ist nun verknüpft. 


Richte deine Wallbox ein

Nun kannst du direkt deine Wallbox einrichten. Vergebe direkt einen Namen deiner Wahl und hinterlege den Standort. Du kannst auch direkt die Zugriffsbeschränkung (z.B. über Ladekarte) "Privates Laden" aktivieren und auch deine Ladekarte hinzufügen.
 
Wenn du fertig bist, tippe einfach auf "Beenden". 
Die internetfähigen Wallboxen unterstützen den sehr weit verbreiteten WPA2-Standard.  
Durch die Nutzung der App, kannst du neben der Zustimmung zu Updates z. B. deine Ladehistorie einsehen, deine Ladekarten verwalten und öffentliche Ladestationen in deiner Nähe einfach finden.

Die Funktionalitäten der Apps werden stetig erweitert, um dir ein bestmögliches Ladeerlebnis zu bieten. Lass dir diese Funktionen nicht entgehen.
Der Configuration Manager ist ein lokale Konfigurationsoberfläche mit dem Hauptziel, die Wallbox ins Internet einzubinden und somit eine Verbindung zum Elli Backend herzustellen. 
Darüber hinaus können über den Configuration Manager mehrere lokale Einstellungen getätigt werden. 

Der Configuration Manager beabsichtigt nicht, einen Einblick in die Verwendung oder das Lademanagement der Wallbox zu geben. Diese Funktionen, z. B. die Zugriffssteuerung für Ladekarten oder der Einblick in die Ladehistorie, sind in der Charging App zu finden.

Der Configuration Manager ist sowohl für Benutzer bei der Erstinstallation der Wallbox als auch für qualifizierte Elektriker bei der Wartung und Fehleranalyse gedacht.
Bitte beachte, dass die Marke deiner Wallbox zur App passen muss.


Melde dich an

Falls noch nicht geschehen, melde dich bitte in der App an. Tippe hierzu oben rechts auf das Personen-Icon. Tippe auf "Anmelden" und gebe nun deine Accountinformationen an oder registriere dich neu.


Starte die Kopplung

Auf dem Hauptbildschirm (der Karte) tippe auf der rechten Seite auf das Wallbox-Symbol (ein Symbol einer Wallbox mit einem Blitz). 
 
Tippe am unteren Rand auf "Charger Koppeln". 


Verknüpfe die Wallbox

Du wirst nun nach deinem Wallbox-Modell gefragt. Tippe auf das richtige Modell.
 
Es öffnet sich direkt deine Kamera und du kannst nun den den QR-Code auf deinem Configuration Sticker abscannen. Den Sticker erhältst du mit der Wallbox. Hat deine App den Sticker erkannt, koppelt sie deine Wallbox automatisch. Du musst nichts mehr machen.
 
Hat es nicht funktioniert oder du hast ein Problem mit der Kamera, gebe den Pairing Code manuell ein. Tippe hierzu auf "Code eingeben". Achte bitte darauf, dass du alle Zeichen und Ziffern korrekt eingibst. Bindestriche setzt die App automatisch. Wenn du den Code korrekt und vollständig eingegeben hast, koppelt die App deine Wallbox automatisch.
 
Deine Wallbox ist nun verknüpft. 


Richte deine Wallbox ein

Nun kannst du direkt deine Wallbox einrichten. Vergebe direkt einen Namen deiner Wahl und hinterlege den Standort. Du kannst auch direkt die Zugriffsbeschränkung (z.B. über Ladekarte) "Privates Laden" aktivieren und auch deine Ladekarte hinzufügen.
 
Wenn du fertig bist, tippe einfach auf "Beenden". 
Nach der Erstinbetriebnahme hast du mehrere Möglichkeiten auf den Configuration Manager zuzugreifen:
  • Verbindung über den lokalen WLAN-Hotspot der Wallbox
  • Mittels der lokalen IP-Adresse
  • Mittels DNS der Wallbox (Hostname)
Der WLAN-Hotspot der Wallbox wird immer dann aktiv, wenn diese neu gestartet, also die Spannungsversorgung neu hinzugeschaltet wird.  
Um über das lokale Netzwerk auf den Configuration Manager zuzugreifen, muss dieser bereits in das Heim-Netzwerk integriert sein. Daher ist dieser Zugriff nur nach einer bereits erfolgten Erstkonfiguration mittels des WLAN-Hotspots möglich. 

Hinweis: Wenn eine Sicherheitsabfrage bei Eingabe der IP-Adresse für die Konfigurationsseite erscheint, prüfe bitte die richtige Eingabe der IP-Adresse. Ist diese korrekt, kannst du die Sicherheitsabfrage bestätigen und gelangst zur Passworteingabe. 
Solltest du dir eine falsche Charging App heruntergeladen und dort deine Wallbox verknüpft haben, erklären wir dir Schritt für Schritt, wie du deine Wallbox aus der Charging App entfernen kannst:

1. Öffne deine Charging App.
2. Navigiere in den Wallboxbereich.
3. Navigiere dann in die Einstellungen deiner Wallbox.
4. Klicke dort auf "Ladestation trennen."
5. Bestätige durch den Klick auf "Trennen" dass du deine Wallbox wirklich von der Charging App entfernen willst.
6. Lade dir die korrekte Charging App im Apple App Store oder Google Playstore herunter.

Wichtig: Alle bisher getätigten Ladevorgänge mit der Wallbox können anschließend nicht mehr eingesehen und nicht auf den neuen Account übertragen werden.
Wenn du eines unseren internetfähigen Modelle gekauft hast, empfehlen wir dir über unseren Configuration Manager eine Internetverbindung der Wallbox mit dem Elli Backend herzustellen.

Diese Verbindung bietet dir einige Vorteile:
  • Fehlfunktionen können bequem per Fernzugriff gelöst werden
  • Über Software Updates bleibt deine Wallbox immer auf dem neusten Stand und du erhältst automatisch neue Funktionalitäten
  • Über eine gekoppelte Charging App kannst du Zugriffsrechte verwalten, Ladeverläufe einsehen und deine Wallbox bequem aus der Ferne steuern

Konfiguration - so geht's

Achtung: Die Konfiguration der Wallbox ist nur möglich, wenn die linke LED (Wallbox-LED) dauerhaft blau leuchtet. Ist das nicht der Fall, hilft meist aus- und wieder einschalten über deinen Schaltschrank. 

Für die Konfiguration benötigst du deinen Konfigurationssticker. Halte ihn bereit, wenn du loslegst.

config_sticker_view.png
  • Wichtig: Bleibe während der Konfiguration in unmittelbarer Nähe der Wallbox.
  • Verbinde als erstes dein Smartphone, deinen Laptop oder dein Tablet mit dem WLAN Hotspot der Wallbox. 
  • Gehe auf „WLAN-Suche“ und wähle das Wallbox-Netzwerk aus. 
  • Den Netzwerknamen (SSID) und das Zugangspasswort findest du auf deinem Konfigurationssticker in deinem Wallbox-Paket. 
  • Gib nun das Passwort für den Wifi-Hotspot ein und klicke auf "Verbinden".
  • Rufe als nächstes die Konfigurationsseite der Wallbox auf, indem du die Adresse in den Internet-Browser deines Smartphones eingibst.
    Die entsprechende IP-Adresse steht ebenfalls auf dem Konfigurationssticker.
  • Verbinde die Konfigurationsseite mit der Wallbox, indem du das "Configuration Page Password" eingibst.
  • Du kannst es manuell eingeben oder den QR-Code auf dem Konfigurationssticker scannen, wenn du dein Smartphone nutzt.
  • Du bist nun im Konfigurationsmenü und kannst deine Wallbox für die App-Steuerung konfigurieren.
Nein. Solltest du deine Wallbox bereits mit einer Charging App gekoppelt haben und willst nun eine andere Charging App nutzen, muss erst die Wallbox getrennt werden. 
  • Wähle im Configuration Manager unter dem Menüpunkt "Verbindungen" WiFi aus.
  • Suche nach Netzwerken und wenn die Signalstärke ausreichend ist, wähle dein Netzwerk aus.
  • Nun kannst du das WLAN Passwort eingeben.
Die IP-Adresse für die Konfiguration findest du auf dem Konfigurations-Sticker, der deinem Paket beiliegt. Diesen benötigst du für die Konfiguration deiner Wallbox.  
 
  • Gib die Adresse “192.168.123.4” in den Internetbrowser deines Devices (Handy, Tablet...) ein und akzeptiere eine unsichere Verbindung.
  • Zuletzt loggst du dich mit dem "Configuration Page Password" ein.
  • Dadurch gelangst du ins Konfigurationsmenü.
  • Hier kannst du die gewünschte Internetverbindung deiner Wallbox definieren und diese somit für das Elli Backend aktivieren.  
Nein. Solltest du deine Wallbox bereits mit einer Charging App gekoppelt haben und willst nun eine andere Charging App nutzen, muss erst die Wallbox getrennt werden. 
Solltest du dir eine falsche Charging App heruntergeladen und dort deine Wallbox verknüpft haben, erklären wir dir Schritt für Schritt, wie du deine Wallbox aus der Charging App entfernen kannst:

1. Öffne deine Charging App.
2. Navigiere in den Wallboxbereich.
3. Navigiere dann in die Einstellungen deiner Wallbox.
4. Klicke dort auf "Ladestation trennen."
5. Bestätige durch den Klick auf "Trennen" dass du deine Wallbox wirklich von der Charging App entfernen willst.
6. Lade dir die korrekte Charging App im Apple App Store oder Google Playstore herunter.

Wichtig: Alle bisher getätigten Ladevorgänge mit der Wallbox können anschließend nicht mehr eingesehen und nicht auf den neuen Account übertragen werden.
Durch die Nutzung der App, kannst du neben der Zustimmung zu Updates z. B. deine Ladehistorie einsehen, deine Ladekarten verwalten und öffentliche Ladestationen in deiner Nähe einfach finden.

Die Funktionalitäten der Apps werden stetig erweitert, um dir ein bestmögliches Ladeerlebnis zu bieten. Lass dir diese Funktionen nicht entgehen.

Laden & Betrieb

Du möchtest so aufladen, dass ein gewisser Ladezustand deiner Batterie nie überschritten wird? 
 
Sollte dein Auto dies unterstützen, nehme die entsprechende Einstellung im Auto selbst vor.

Wallboxen sind technisch meist nicht in der Lage einem Auto zu befehlen, auf welchen Ladezustand es aufladen darf. Deine Wallbox kann nur die Geschwindigkeit kontrollieren. Aber auch in diesem Fall ist es das Auto, das physisch steuert. Die Wallbox kommuniziert nur die verfügbare Ladegeschwindigkeit. 
Du kannst zum Laden zwischen 2 Modi wählen:
 
Öffentlicher Modus: Dieser Modus ist ohne Zugriffsbeschränkung. Sobald du das Ladekabel anschließt, beginnt der Ladevorgang.
 
Privater Modus: Wenn du das Ladekabel angeschlossen hast, halte die Ladekarte vor das Lesegerät der Wallbox. Erst dann startet der Ladevorgang. Zum Beenden des Ladevorgangs hältst du die Ladekarte erneut vor die Wallbox. Dann kannst du das Ladekabel vom Fahrzeug trennen.
Um den Privaten Modus zu aktivieren, klickst du in deiner Charging App im Menü auf "Wallbox". Hier wählst du deine Wallbox aus und aktivierst unter Zugriffsbeschränkung den Privaten Modus.
Ja klar! Die internetfähigen Modelle kannst du mit einer App für iOS oder Android steuern.
 
Da es unsere Wallboxen für verschiedene Marken des Volkswagen Konzerns gibt, achte darauf, die richtige App herunterzuladen.
Verwendest du eine Elli Connect oder Pro, lade bitte die Elli App herunter.
Durch die Nutzung der App können z.B. die Ladehistorie eingesehen werden, die Ladekarten (RFID) verwaltet und öffentliche Ladestationen in der Nähe einfach gefunden werden. Außerdem ist die App wichtig, um deine Wallbox auf dem aktuellen Stand zu halten.

Die Funktionalität der App wird stetig erweitert, um dir ein bestmögliches Ladeerlebnis zu bieten.
Natürlich kannst du deine Wallbox auch einem Gast anbieten, um sein Auto aufzuladen. 
 
Aktuell ist eine automatische Rechnungsstellung aus mehreren Gründen noch nicht möglich.
Wenn du eine Wallbox mit MID-zertifizierten Energiezähler besitzt, könntest du natürlich die Lademengen über die App einsehen und deinem Gast mitteilen.

Für eine bessere Übersichtlichkeit kannst du ihm auch eine separate Ladekarte geben, sodass Ladevorgänge in der App klarer voneinander getrennt erscheinen. Wenn du den Preis deines Stromvertrags kennst, kannst du ihm die anteiligen Kosten nennen. 
Deiner Wallbox, sofern sie RFID unterstützt, liegen zwei Ladekarten bei.
 
Diese kannst du in der passenden App aktivieren und für deine Wallbox nutzen. Bitte beachte, dass die Marke der Ladekarte auch zur App passen muss (z. B: Eine Elli-Karte in der Elli-App). 

Ladekarten von Drittanbietern kannst du nicht benutzen.
Das Pro-Modell hat einen MID-zertifizierten Energiezähler und ermöglicht damit die individuelle Abrechnung je Verbraucher.
Die RFID Authentifizierung ist eine Funktion der internetfähigen Wallboxen, durch die du selbst bestimmen kannst, wer deine Wallbox nutzen darf.
 
Diese Funktion kannst du über deine App aktivieren und deaktivieren. Bei Aktivierung dieser Funktion ist das Laden ausschließlich mittels einer Ladekarte (RFID) möglich. Die Ladekarte hat das Format einer gewöhnlichen Kreditkarte und dient als "Schlüssel". Nur mit einer in der App freigeschalteten Ladekarte kann der Ladevorgang gestartet werden.

Bitte beachte hierbei, dass du für die initiale Konfiguration der Ladekarte eine Internetverbindung benötigst. 

Privater Modus

Sobald du den privaten Modus deiner Wallbox aktivierst, können nur noch diejenigen deine Wallbox benutzen, die du berechtigst. Gehe hierfür in deine Wallboxeinstellungen in der App und aktiviere den "privaten Modus".

Hast du den privaten Modus aktiviert, hast du folgende Möglichkeiten an der Wallbox zu laden.


Ladekarte (RFID)

Mithilfe der mitgelieferten Ladekarte kannst du einzelne Ladevorgänge starten. Hierfür koppelst du zunächst die Ladekarte mit deiner Wallbox. 


Remote Start

Bald kannst du über die App auf deinem Smartphone einzelne Ladevorgänge manuell starten. Dies ist besonders praktisch, wenn beispielsweise ein Gast laden möchte. Für manche Modelle befindet sich diese Funktion noch in Entwicklung und wird, sobald verfügbar, über ein Software-Update aktiviert.
Nachdem du deine Charging App erfolgreich gekoppelt hast, kannst du deiner Wallbox RFID Karten hinzufügen.

Zunächst aktiviere den privaten Modus.
 
Ist der Private Modus aktiviert, kannst du im Menüpunkt "Ladekarten" deine Ladekarte hinzufügen.
Klicke auf "Aktivierung starten" und gib die Ladekarten-ID ein.

Software Updates

Wir arbeiten kontinuierlich daran, unsere Produkte zu verbessern und euch neue Features bieten zu können.
 
Sobald ein Software Update zur Verfügung steht und du deine internetfähige Wallbox mit einer Charging App gekoppelt hast, bekommst du eine Benachrichtigung in der App und kannst das Update direkt von dort aus starten.
 
Daher empfehlen wir dir, die App regelmäßig zu öffnen, um zu prüfen, ob ein aktuelles Software Update verfügbar ist.
Natürlich steht es dir frei, das Update abzulehnen. Dies kann allerdings die Sicherheit sowie die Funktionsfähigkeit deiner Wallbox beeinträchtigen. Auch neue Funktionalitäten kannst du dann möglicherweise nicht oder nur eingeschränkt nutzen.
 
Wichtig: Wird das Update nicht innerhalb der vorgegebenen Frist von 14 Tagen installiert, wird Elli anschließend keine Haftung für einen Produktmangel übernehmen, der auf das Fehlen des Updates zurückzuführen ist.
Wenn ein neues Update zur Verfügung steht, kannst du dieses Update jederzeit in den Wallbox-Einstellungen deiner Charging App im Bereich „Laden zu Hause“ selbstständig anstoßen.
 
Wichtig: Wird das Update nicht innerhalb der vorgegebenen Frist von 14 Tagen installiert, wird Elli anschließend keine Haftung für einen Produktmangel übernehmen, der auf das Fehlen des Updates zurückzuführen ist.
Es besteht kein Grund zur Sorge: Sollte das Update beim ersten Versuch nicht aufgespielt werden können, z. B. wegen einer instabilen Internetverbindung, versuchen wir weitere 9-mal mit einem Abstand von jeweils 27 Stunden, das Update zu installieren.

Trennen Sie Ihre Wallbox bitte nicht vom Strom und Internet.
Es besteht kein Grund zur Sorge. Sollte das Update beim ersten Versuch nicht aufgespielt werden können, z. B. wegen einer instabilen Internetverbindung, versuchen wir weitere 9-mal mit einem Abstand von jeweils 27 Stunden, das Update zu installieren.

Trenne deine Wallbox bitte so lange nicht vom Strom und Internet, bis das Update erfolgreich aufgespielt wurde.
Bitte prüfe hierzu vorerst die Internetverbindung und versuche diese, wenn möglich, zu optimieren.
 
Wir überprüfen die internetfähigen Wallboxen mit Schwierigkeiten beim Aufspielen der Updates parallel in unseren IT-Systemen und schalten bei betroffenen Wallboxen die Option frei, zwischen LTE, W-Lan und Lan zu wechseln. Wenn deine Wallbox betroffen ist, wechsle bitte auch in eine stabilere Alternative.
 
Du weißt nicht, wie du zwischen LTE, W-Lan und Lan wechseln kannst? Hierbei helfen wir dir gern. Nutze dafür einfach unsere Anleitung.
 
Wenn du weitere Fragen hast oder Unterstützung benötigst, schreib uns gern eine E-Mail oder rufe uns an.
Wenn deine Wallbox bisher nicht online war, hat sie den Software Stand, der zum Zeitpunkt der Auslieferung vorlag.
 
Sobald du deine Wallbox installiert hast und online stellst, updated diese sich automatisch auf die Version v.3.7.12;v.3.25.2. Anschließende Updates können nur durch deine aktive Zustimmung in einer unserer Charging Apps installiert werden.
 
Schau nach Inbetriebnahme deiner Wallbox einfach in deine Charging App im Wallbox Bereich. Hier siehst du den aktuellen Stand deiner Wallbox und wirst ebenfalls informiert, sobald ein neueres Update für die Wallbox vorliegt.

Wichtig: Damit du die neueste Software auf deine Wallbox aufgespielt bekommst und somit alle Vorteile nutzen kannst, muss deine Wallbox angeschaltet, mit dem Internet verbunden und deine Zustimmung in einer unserer Charging Apps gegeben sein.
Wenn deine Wallbox bisher nicht online war, hat sie den Software Stand, der zum Zeitpunkt der Auslieferung vorlag.

Sobald du deine Wallbox online stellst, updatet diese sich automatisch auf die Version v.3.7.12;v.3.25.2. Anschließende Updates können nur durch deine aktive Zustimmung in einer unserer Charging Apps installiert werden.
 
Schau einfach in deine Charging App im Wallbox Bereich, hier siehst du den aktuellen Stand deiner Wallbox und wirst ebenfalls informiert, sobald ein neueres Update für deine Wallbox vorliegt.
 
Wichtig: Damit du die neueste Software auf deine Wallbox aufgespielt bekommst und somit alle Vorteile nutzen kannst, muss deine Wallbox angeschaltet, mit dem Internet verbunden und deine Zustimmung in einer unserer Charging Apps gegeben sein.
Sobald ein neues Update zur Verfügung steht, informieren wir darüber in unseren Charging Apps.

Dort wird Schritt für Schritt erklärt, wie du eine Aktualisierung starten kannst, um weiterhin auf dem neuesten Stand der Sicherheit und die Leistungsfähigkeit deiner Wallbox sicherzustellen. Demnach empfehlen wir, unsere Charging Apps zu nutzen.
Das ist erstmal ein gutes Zeichen. Die Wallbox ist mit dem Internet verbunden und während das blaue Licht blinkt, wird das neuste Software Update auf die Wallbox gespielt. So ist deine Wallbox auf dem neusten Stand. Sobald das Update durchgeführt wurde, leuchtet die LED dauerhaft blau.
 
Nun kannst du deine Wallbox mit der entsprechenden App auf deinem Smaprtphone koppeln und darüber steuern.
Du erkennst es daran, dass die erste LED links auf deiner Wallbox ihr Leucht- bzw. Blinkverhalten ändert, während die restlichen LED ausgeschaltet sind.
  • Die Wallbox leuchtet, sobald die Datei heruntergeladen wird, konstant gelb.
  • Anschließend blinkt sie kurz gelb.
  • Danach startet deine Wallbox neu. In dieser Zeit blinkt die linke LED blau.
  • Nach dem Neustart blinkt die linke LED grün.
  • Sobald das Update erfolgreich aufgespielt wurde, leuchtet sie dauerhaft grün (Normalzustand).
Wichtig: Bitte nimm die Wallbox während der Installation des Updates weder vom Strom noch vom Internet. Dies ist zwingend erforderlich, damit das Update erfolgreich aufgespielt und ein mögliches Fehlverhalten deiner Wallbox vermieden werden kann.
Erst einmal ist es großartig, dass du deine Wallbox bereits mit dem Internet verbunden haben. Dies ist eine wichtige Voraussetzung.

Um neue Software Updates anzustoßen, benötigen wir zwingend deine aktive Zustimmung. Diese kannst du uns ausschließlich in einer unserer Charging Apps erteilen.
Detaillierte Informationen zu den Inhalten unserer Software Updates sowie Fragen und Antworten rund um dieses Thema findest du auf dieser Webseite im Versionsprotokoll unserer Software Updates (Changelogs) sowie in den FAQ´s. Selbstverständlich berät dich unser Kundenservice auch gern persönlich.
Wenn du ein Update zuvor einmal abgelehnt hast und dich zu einem späteren Zeitpunkt umentscheidest, kannst das Update in den Wallbox-Einstellungen deiner Charging App im Bereich „Laden zu Hause“ jederzeit anstoßen.
Wenn du eine internetfähige Wallbox hast, findest du den aktuellen Stand der Software deiner Wallbox in der Charging App in den Wallbox-Einstellungen im Bereich „Laden zu Hause“.
Während der Installation wird die Wallbox das Update immer priorisieren. Ein Laden mit der Wallbox ist zu diesem Zeitpunkt nicht möglich. Die Installation der Software dauert jedoch in der Regel nur wenige Minuten.
Die Installation des Updates erfolgt erst nach dem Beenden des Ladevorgangs (wenn die Wallbox online ist), der Ladevorgang wird nicht unterbrochen.
Wenn ein neues Update zur Verfügung steht, kannst du dieses Update jederzeit in den Wallbox-Einstellungen deiner Charging App selbstständig anstoßen.
 
Wichtig: Wird das Update nicht innerhalb der vorgegebenen Frist von 14 Tagen installiert, wird Elli anschließend keine Haftung für einen Produktmangel übernehmen, der auf das Fehlen des Updates zurückzuführen ist.

Home Energy Management System

Ein Home Energy Management System ist ein System zur Planung und Steuerung von Energieflüssen in privaten Haushalten. Neben Ressourcenschonung und Klimaschutz ist dessen Ziel zum Beispiel, Stromkosten auf ein Minimum zu senken und gleichzeitig den Energiebedarf der Nutzer sicherzustellen – oder selbst produzierten Photovoltaikstrom bestmöglich im Haus zu verteilen.

Außerdem sorgt das System dafür, dass die Elektroinstallation bei dir zu Hause während der Nutzung flexibel steuerbarer elektrischer Betriebsmittel nicht überlastetet wird.
Die standardisierte Gerätesprache EEBus ermöglicht den einfachen und direkten Datenaustausch zwischen deinen Hausgeräten. Somit lassen sich z. B. deine täglichen Stromflüsse intelligent steuern und Kosten sparen.
 
Die dafür notwendige EEBus Kommunikation ist für unsere internetfähigen Wallboxen verfügbar. Hat deine Wallbox die aktuelle Software Version, kannst du die täglichen Stromflüsse intelligent steuern.
Nein. Aktuell wird diese Zusatzleistung von Elli nicht angeboten. Diese Zusatzleistung kannst du jedoch z. B. beim Home Check oder zu einem späteren Zeitpunkt über unseren Installationspartner oder deinen Installateur des Vertrauens erfragen. Dieser wird dir ein entsprechendes Angebot unterbreiten.

Diese Zusatzleistung besteht aus der Hardware (CT-Coils) und deren Installation und Einrichtung. Ob du ein dynamisches Lastmanagement benötigst und welche CT-Coils am besten für dich geeignet sein könnten, wird gemeinsam mit dem Installationsanbieter evaluiert. In den meisten Fällen wirst du CT-Coils für ein dynamisches Lastmanagement benötigen, wenn mehrere große Stromverbraucher im gleichen Stromkreis vorhanden sind und/oder wenn es mehrere Ladegeräte gibt, die gleichzeitig laden sollen.
Die Traumkonstellation in Sachen Nachhaltigkeit: Die Sonne scheint und du möchtest den nachhaltig produzierten Strom direkt in deinem Auto nutzen bzw. Überschussladen realisieren?  
 
Unsere internetfähigen Wallboxen ermöglichen über EEBus, dass sich deine Wallbox und deine PV-Anlage absprechen. 
 
EEBus ist ein IP-basierter Kommunikationsstandard, den viele Home Energy Management Systeme (HEMS) nutzen, um Energieanlagen zu steuern. Über das Software Update (Version v3.8.12; v3.29.1) ist dank EEBus PV optimiertes Laden möglich, sodass sich deine Wallbox über ein EEBus fähiges HEMS mit der PV-Anlage koppeln kann. 

Weitere Voraussetzungen für die Kompatibilität mit einem PV-System: 
  • Deine PV Anlage unterstützt die Kommunikation über EEBus 
  • Du verfügst über ein HEMS, möglicherweise schon in deiner PV-Steuerung verbaut. Frage hier am besten deinen Elektriker
  • Du hast eine internetfähige Wallbox
  • Deine Wallbox verfügt mindestens über die Software Version v3.8.12; v3.29
  • Deine Elektroinfrastruktur bei dir zu Hause ist entsprechend konzipiert. Frage hier am besten deinen Elektriker
Alle Varianten unserer Wallbox können optional mit einem Dynamischen Lastmanagement* ausgestattet werden.

Das Dynamische Lastmanagement ist eine Funktion, die die Ladeleistung der Wallbox entsprechend des momentan im Haushalt verfügbaren Stroms regelt.
Das bedeutet: Wenn der Rest des Gebäudes viel Strom benötigt, wird die Ladeleistung der Wallbox dynamisch angepasst und dein Fahrzeug entsprechend der zur Verfügung stehenden Leistung geladen. Wenn der Stromverbrauch im Gebäude wieder abnimmt, wird die Ladeleistung der Wallbox wieder erhöht. Dieser „Schutz“ überwacht demnach die Belastung kontinuierlich und passt die Ladeleistung entsprechend an.

*Für diese Funktionalität müssen zusätzlich Strommessspulen verbaut und Leitungen verlegt werden.

Solar Prognose Laden

Das Solar-Prognose-Laden kann nur dann Energiewerte anzeigen, wenn ein Zähler im Ladegerät installiert ist.

In der "Connect"-Version ist kein Zähler eingebaut, daher werden keine Werte angezeigt. Dennoch lädt das Auto solaroptimiert nach der individuellen Prognose der PV-Anlage. Tipp! Überprüfen der Ladeleistung im Auto.
Mit der Spitzenleistung in kWp (Kilowattpeak) der gesamten PV-Anlage, der Ausrichtung, dem Aufstellwinkel als auch dem Standort der PV-Anlage, können wir in Verbindung mit den lokalen Wetterbedingungen die Stromerzeugung berechnen und dadurch den Ladevorgang des Fahrzeugs zu den optimalen Zeiträumen starten und stoppen.
 
Wichtig: Die Vorhersage des Ladeplans ist nicht so genau wie sie mit einer zusätzlichen Hardware wäre, da der persönliche Hausverbrauch nicht bekannt ist und dadurch der reale Überschuss des PV-Stroms nicht berechnet werden kann.
 
Des Weiteren kann die aktuelle Wallbox die Ladeleistung nicht reduzieren, weswegen die Wallbox immer mit voller Leistung, also im Normalfall mit 11 kW, lädt. Das heißt, selbst bei z. B. nur 1 kW Leistung an eigen produziertem Solarstrom, kann ein passender Ladeslot vorhanden sein und die Wallbox das Signal erhalten, mit 11 kW zu laden. In diesem Beispiel werden dann 10 kW weiterhin vom Netz/Haus genommen.
 
Außerdem ist zu beachten, dass sich, wie der Wetterbericht und das Wetter, auch die Vorhersage der produzierten Energie und die damit entstehende Ladung aus PV-Strom, ändern können.
Wenn du das Solar-Prognose-Laden aktiviert hast, kannst du jederzeit während des Ladevorgangs den "Boost-Modus" aktivieren.
 
Hierzu klickst du einfach auf den Button „Boost“ und dein Fahrzeug wird unabhängig davon, wie viel Strom deine PV-Anlage zu dem Moment erzeugt, aufgeladen.
Gerade in der aktuellen Zeit der steigenden Energiepreise, der sinkenden Einspeisevergütung und dem Sparen von CO2 aus konventioneller Energie ist es umso wichtiger, die Nutzung der eigen produzierten Energie zu erhöhen. Also die Erhöhung der Eigenverbrauchsquote.
 
Mit unserem Feature des Solar-Prognose-Ladens stellen wir sicher, dass dein Fahrzeug mit so viel eigen erzeugtem Strom geladen wird, wie nur möglich - und das ganz ohne zusätzliche Hardware. Das Solar-Prognose-Laden funktioniert nur, wenn viel Sonne vorhanden ist.
 
Das ist nicht nur für deinen Geldbeutel gut, sondern auch dein Fahrzeug wird grün geladen. Dadurch schützt du deine Umwelt und reduzierst die Belastung des Stromnetzes.
Wenn z. B. die eine Hälfte der Module der PV-Anlage auf der Nord- und die andere Hälfte auf der Süd-Seite montiert sind, kannst du nicht beide Seiten angeben. Auch wenn du zwei PV-Strings hast, die einen unterschiedlichen Winkel haben oder die Ausrichtung der Anlage nicht korrekt einstellbar ist, wirst du nicht alle exakten Daten eingeben können.   
 
Bitte stelle die Daten der PV-Anlage so genau wie möglich ein. Sind z. B. auf der Nordseite 2 kWp installierte Leistung und auf der Südseite 4 kWp, dann nimm eine Südausrichtung für das gesamte System an, da hier die meiste Produktion anfällt. Stelle den Winkel, falls mehrere Anlagen einen unterschiedlichen haben, immer nach dem ein, mit der größten anliegenden Leistung, sonst einen Mittelwert.
 
Wir können nicht alle spezifischen Varianten abdecken, weil die Komplexität dafür viel zu hoch ist. Wir haben uns auf die wesentlichen Einstell-Parameter beschränkt, welche ausreichend sind, um in Verbindung mit der Wettervorhersage eine Produktionsprognose erstellen zu können. Außerdem ist zu bedenken, dass durch eine Vorhersage des Wetters eine natürliche Ungenauigkeit der PV-Produktion einhergeht.
Hierzu gehst du einfach in deiner Charging App auf „Laden mit Solarenergie“ und schiebst den Schalter auf “inaktiv”.

Zur Bestätigung sollte der „Solar Charging Mode” auf der Home-Wallbox Seite mit einem roten Icon angezeigt werden.
Hierzu gehst du einfach in deine Charging App. Beim Öffnen solltest du ein Popup-Fenster sehen, welches dich zu dem Feature hinleitet. Falls sich kein Popup-Fenster öffnet, findest du im Home Bereich einen zusätzlichen Reiter: "Laden mit Solarenergie".

Gib die angefragten Daten zu deiner PV-Anlage an, folge hier einfach den Anweisungen in der App.

Nachdem du die Daten hinterlegt hast, solltest du im “Home-Menü" der Wallbox einen neuen Reiter namens “Laden mit Solarenergie” sehen. Klicke auf den Reiter und aktiviere danach den Schalter für das Solar-Prognose-Laden, falls es noch deaktiviert ist.  
 
Falls der Schalter ausgegraut und nicht steuerbar ist, stelle bitte sicher, dass dein Auto nicht mit der Wallbox gekoppelt, deine Zugriffsmethode (Authorization) auf “Private” gestellt ist und vergewissere dich, dass deine Wallbox die neueste Firmware enthält (Home/Einstellungen/Software-Aktualisierung).

Falls der Modus nicht aktiviert werden kann, oder du andere Probleme hast, melde dich direkt beim Kundenservice.
Beim Solar-Prognose-Laden wird der Batteriezustand deines Fahrzeuges nicht berücksichtigt. Deshalb kann es sein, dass dein Fahrzeug nicht bis zum eingestellten Ladezustand (State of Charge) geladen wird.
 
Falls du dein Fahrzeug zeitnah benötigst, hast du immer die Möglichkeit den Boost-Modus zu verwenden. Dann wird dein Fahrzeug so schnell wie möglich geladen. Siehe hier, wie du den Boost-Modus aktivierst.
 
Da wir die erzeugte Energie der PV-Anlage und den tatsächlichen Haushaltsverbrauch nicht kennen, wird in fast allen Fällen immer aus einer Mischung von Solarstrom und Energie aus dem Stromnetz geladen. Außerdem benötigt das Auto eine bestimmte „Grundleistung" (meist 4,2kW dreiphasig), ab der das Auto erst anfängt zu laden.
Das Ziel von solar optimiertem Laden ist, so viel Solarstrom wie möglich zum Laden zu verwenden. Hierbei geht es nicht darum, dass das Fahrzeug schnell bis zu einem gewissen Zeitpunkt geladen ist.
 
Wenn deine PV-Anlage Strom produziert, starten wir den Ladevorgang automatisch für dich und stoppen diesen, wenn keine Sonne mehr scheint und somit kein eigener Strom mehr produziert wird.
 
Ziel ist es, durch eine Annäherung mittels PV-Prognosen, ohne den Zukauf einer zusätzlichen (Middelware) Hardware, eine lokale Optimierung durchzuführen. Somit wird so gut wie möglich die eigenproduzierte Energie der PV-Anlage verwendet, anstatt diese für wenig Vergütung ins Netz zu speisen und später teuer zum Laden des Fahrzeugs einzukaufen.
 
Wenn der Solar-Mode aktiviert ist, wird nach Einstecken des Ladekabels immer ein optimaler Ladeplan erstellt. Es kann vorkommen, dass für die nächsten kommenden 24 Stunden kein Ladeslot gefunden wird, da z. B. keine oder nicht ausreichend Sonne scheint.

Wenn du aber einfach nur das Auto vollladen willst, kannst du hier einfach den Boost Modus aktivieren. Wie du den Boost-Modus aktivierst, kannst du hier nachlesen.

Fehlerbehebung - Allgemein

Dein Auto steuert die Geschwindigkeit

Grundsätzlich kann es sehr viele Gründe geben, warum die Geschwindigkeit langsamer ist, als du erwartest. In den seltensten Fällen ist deine Wallbox die Ursache für das Problem, da die Geschwindigkeit aktiv durch das Auto gesteuert wird. Die Wallbox selbst kommuniziert lediglich die verfügbare Geschwindigkeit an das Auto. 
 
Daher überprüfe bitte, ob du an deinem Auto Einstellungen vorgenommen hast, die die Leistung der Wallbox einschränken. Häufige Gründe für eine geringe Geschwindigkeit sind:
  • Dein Auto optimiert den Ladevorgang, um die Lebensdauer der Batterie zu erhöhen. Hier kannst du in der Regel die Einstellung anpassen. 
  • Es kommt durch die Stromumwandlungsprozesse in deinem Auto zu merklichen Verlusten. Diese sind in der Regel normal und kein Grund für Bedenken. 


Die Wallbox und das Auto müssen harmonieren

Stelle sicher, dass dein Auto die Anzahl der Phasen, die Stromstärke sowie die maximale Ladegeschwindigkeit unterstützt. Hast du beispielsweise eine dreiphasige Wallbox (mit max. 11 kW), dein Auto unterstützt aber nur eine Phase, wird nur eine Phase an die Autobatterie durchgeleitet.
Achte bitte auch auf die entsprechende Stromstärke: Die dreiphasige Wallbox lädt mit maximal 16 Ampere pro Phase. Die einphasige Wallbox lädt mit maximal 32 Ampere. Wenn du beispielsweise nun eine dreiphasige Wallbox an einem Auto anschließt, welches zwar 32 Ampere unterstützt aber nur einphasig lädt, bedient sich die Wallbox an nur einer Phase mit 16 Ampere – und damit halb so viel, wie das Auto eigentlich verkraftet. In diesem Fall empfehlen wir dir den Tausch zu einer einphasigen Wallbox, da diese 32 Ampere mit der einen Phase unterstützt. (Bitte beachte, dass manche Modelle in deinem Land ggf. nicht verfügbar sind. Informiere dich hier am besten im Internet oder bei deinem Verkäufer.) 
Wenn dein Auto insgesamt weniger Ladegeschwindigkeit (kW) unterstützt, als deine Wallbox hergibt, kann das Auto nicht schneller laden.


Letzter Verdacht: Einstellungen bei der Wallbox

In seltenen Fällen können Einstellungen durch den Elektriker zu einer langsameren Ladegeschwindigkeit führen. Nehme hierfür Kontakt mit deinem Elektriker auf und versuche die mögliche Ursache zu finden. Hier die Möglichkeiten: 
  • Hat dein Elektriker die maximale Geschwindigkeit reduziert, um beispielsweise deinen Hausanschluss nicht zu überlasten oder Vorgaben vom Gesetzgeber umzusetzen?
  • Hat dein Elektriker sogenannte CT-Spulen platziert und konfiguriert, um dynamisches Lastmanagement zu ermöglichen – auch um deinen Hausanschluss nicht zu überlasten? 
  • Hat dein Elektriker grundsätzlich Einstellungen auf der Platine der Wallbox vorgenommen (besonders der sogenannten DIP-Schalter)?
Bitte deinen Elektriker, dies zu überprüfen und idealerweise ein Foto von der Konfiguration auf der Platine (besonders der DIP-Schalter) zu machen. Solltest du nicht mehr weiter wissen, kontaktiere deinen Verkäufer oder den Kundenservice (Infos hierzu findest du in den Accounteinstellungen unter „Hilfe“ oder „Kontaktiere uns“). 

Bitte beachte, dass in manchen Ländern, erhöhte technische Anforderungen an dynamisches Lastmanagement bestehen. Informiere dich hierzu einfach bei deinem Elektriker.

Suche nach passender Information

Die große Mehrheit möglicher Fehler sind uns bereits bekannt. Daher haben wir dir eine große Zahl an Artikeln bereitgestellt, die dir helfen können. Suche einfach nach ein paar Stichworten in der Suchfunktion oder gehe zu „Fehlerbehebung“. Dort findest du auch Erklärungen zu verschiedenen LED-Anzeigen. 


Kontaktiere den Kundenservice

Wende dich gerne auch an den Kundenservice. Du erreichst uns über unsere Hotline oder über unsere E-Mail Adresse. Wir kümmern uns direkt um dein Anliegen. Bei internetfähigen Modellen lassen sich viele Fehlfunktionen bequem per Fernzugriff lösen. Andernfalls schicken wir so schnell wie möglich einen Installateur zu dir.

Wichtig: Fehler beheben wir natürlich kostenfrei. Voraussetzung ist allerdings, dass diese nicht selbst verschuldet sind. Damit du optimal abgesichert bist, empfehlen wir dir daher unseren fachmännischen Installationsservice.
Prüfe nochmal sorgfältig, welche Teile im Versandkarton sind. Manchmal können sich kleine Gegenstände, insbesondere der Configuration Sticker, hinterlistig vor dir verstecken.
 
Vergleiche bitte alle Teile mit der Auflistung zum Lieferumfang in der Bedienungsanleitung.

Sollte tatsächlich ein Teil fehlen, kontaktiere deinen Verkäufer oder unseren Kundenservice.

Kauf- & Zahlungsmodalitäten

Derzeit bieten wir dir die folgenden Zahlungsmöglichkeiten an:
  • Visa
  • MasterCard
  • AmEx
  • Sofort
  • Apple Pay
  • Google Pay
  • PayPal
  • DinersClub
  • Discover
Je nach Lieferland bieten wir dir die gängigen Zahlmethoden des Landes an.
Beispielsweise können unsere schwedischen Kunden Trustly als Zahlmethode nutzen.
Die Zahlung des Kaufpreises ist unmittelbar nach Vertragsabschluss bzw. bei Versand der Ware fällig. Sobald du eine Lieferbestätigung von uns bekommst, wird der entsprechende Betrag von deinem angegebenen Konto eingezogen.
"Vorgemerkt" bedeutet, dass der Betrag noch nicht von deiner Kreditkarte abgebucht wurde, sondern dass die Transaktion bei deiner Bank/Kreditkartenfirma (z. B. Visa und MasterCard) erstmal „vorgemerkt“ ist.
 
Sobald du eine Lieferbestätigung von Elli bekommen hast, wird der Betrag abgebucht, spätestens aber nach 27 Tagen. Dies kann abhängig von deiner kartenausgebenden Bank einige Tage dauern. So lange wird der Betrag bei dir als "vorgemerkt" angezeigt.

Auch bei Abbruch der Bestellung kann der Betrag als "vorgemerkt" angezeigt werden, abhängig davon, an welcher Stelle der Kauf abgebrochen wurde. Der Betrag wird nicht abgebucht.
Sobald du deine Bestellung in unserem Webshop abgeschlossen hast, erhältst du von uns eine Bestelleingangsbestätigung.

Im Anschluss wird deine Bestellung geprüft und du bekommst unmittelbar deine Auftragsbestätigung per E-Mail zugeschickt. Diese beinhaltet unsere AGBs sowie eine Widerrufsbelehrung.
 
Die Rechnung erhältst du nach erfolgreicher Lieferung.
Melde dich am besten per Telefon oder E-Mail bei unserem Kundenservice. Natürlich unterstützen wir dich gerne bei Fragen und Problemen rund um deine Abrechnung. 
Wenn deine Zahlmethode mehrfach abgelehnt wird, prüfe deine angegebenen Daten. Als Alternative wähle eine andere Bezahlmethode.

Wir empfehlen, dass möglichst der Name der Bezahlmethode identisch mit der des Bestellers ist. Dies hilft uns bei der Verifizierung deiner Daten und beschleunigt den Prozess.

Lieferung

Mit jeder versendeten Wallbox erhalten unsere Kunden einen Tracking Link (Sendungsverfolgung) des jeweiligen Paketzustellers. Unter diesem Link kannst du jederzeit den Lieferstatus deiner Bestellung einsehen.

Solltest du nach längerer Zeit keinen Tracking Link erhalten haben oder zeigt dieser, dass die Lieferung nicht zustellbar war, kontaktiere bitte unseren Kundenservice.
Die derzeitigen Lieferzeiten werden von uns direkt im Modell-Konfigurator am Anfang des Kaufprozesses kommuniziert. Hier findest du die aktuellen Lieferzeiten zum Zeitpunkt der Bestellung.
Wir versenden unsere Wallbox mit unseren Versandpartnern DHL oder UPS.

Sobald deine Wallbox unser Lager verlässt, erhältst du von uns eine Versandbestätigung inkl. Sendungsnummer, mit der du den Lieferstatus bequem online verfolgen kannst.

Retoure & Widerruf

Ja, du hast ein 14-tägiges Rücktrittsrecht, ab dem Tag der Lieferung deiner Wallbox.
Solltest du einen Gewährleistungsfall haben oder deine Bestellung widerrufen, reiche dieses bitte über unser Kontaktformular ein.

Nach erfolgreicher Prüfung senden wir dir per E-Mail ein Rücksendeetikett zu. Mit diesem Etikett kannst du dann eine Abholung vereinbaren oder die Lieferung bei dem nächsten Paketdienstleister abgeben.
Damit deine Bestellung noch vor der Lieferung storniert wird und somit der Aufwand für dich und uns möglichst gering gehalten werden kann, informiere uns bitte schnellstmöglich über deine Entscheidung.
 
Der einfachste und schnellste Weg ist über unser Kontaktformular. Wähle hier unter Thema „Stornierung/Widerruf“ aus. Anschließend senden wir dir eine E-Mail mit einem Stornierungslink (gültig für 24 Stunden). Nachdem die Stornierung durch dich bestätigt wurde, erstatten wir dir den Kaufpreis. 
 
Bitte beachte: Bei einem Widerruf erhältst du erst ein Retourenlabel und nach erfolgter Retoure den erstatteten Kaufpreis.
Nein. Selbstverständlich werden die Rücksendekosten von uns übernommen.

Deine Frage konnte nicht beantwortet werden?